RHUS TOXICODENDRON
Rhus toxicodendron Header

Homöopathie

similia similibus curentur
 Similia Similibus Curentur
 200 Jahre Homöopathie

Die Homöopathie ist ein von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann 1796 begründetes (seit 1807 Homöopathie genanntes) Heilverfahren (im Gegensatz zur Allopathie). In Ihrer Anwendung gilt die Homöopathie als ganzheitliche und individuelle Heilmethode.

Namensgebend für die Homöopathie ist das von Hahnemann formulierte Ähnlichkeitsprinzip: „Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden“ (similia similibus curentur). Der Begriff Homöopathie kommt dabei aus dem Griechischen (homoios = ähnlich, pathos = Leiden, also ähnliches Leiden).

Zur Behandlung der verschiedenen Erkrankungen dürfen nur solche Medikamente in bestimmten (niedrigen) Dosen verabreicht werden, die in höheren Dosen beim Gesunden ein ähnliches Krankheitsbild hervorrufen.
Es stehen mittlerweile mehr als 2000 verschieden homöopathische Arzneimittel zur Verfügung, sie werden für den Patienten erst nach einem eingehendem Gespräch und einer Untersuchung verschrieben.
Die Verabreichung der Arzneimittel erfolgt dabei in sehr starken Verdünnungen.

Die Benennung der homöopathischen Arzneimittel erfolgt in der Regel nach der lateinischen Bezeichnung des Ausgangsstoffes und einer Angabe über die Stärke des Verdünnungsgrades (Potenz). Die Ausgangstoffe sind bei homöopathischen Medikamenten sehr vielfältig. Das können Teile von Pflanzen und Tieren, Mineralien oder auch Nosoden aus Krankheitserregern sein.
Die verschiedenen Potenzen werden mit Buchstaben D, C, Q und LM abgekürzt. Die D-Potenzen sind dabei am verbreitesten und stehen für Dezimalpotenzen (D1= eine Verdünnung von 1:10, D2= 1:100 usw.). Sie eignen sich sehr gut für die homöopathische Selbstbehandlung.
Zum Beispiel: Rhus Tox D12 = Rhus toxicodendron (Giftsumach) mit einer Verdünnung von 1:1000000000000.

Die Herstellung eines homöopathischen Arzneimittels erfolgt nach den Vorschriften des Homöopathischen Arzneibuches (HAB). Eine Registrierung des Arzneimittels ist durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) vorgeschrieben.

Erfahren Sie unter Anwendung mehr zur Indikation, Wirkung und Dosierung des homöopathischen Heilmittels Rhus toxicodendron.
Speziell zum Aspekt der Homöopathie erfahren Sie hier alles zu den Modalitäten, Leitsymptomen und dem Arzneimittelbild von Rhus toxicodendron.


zurück